finanzwire.de

Search

USU SOFTWARE AG (FRA:OSP2) Original-Research: USU Software AG (von GBC AG): Kaufen

Transparenzrichtlinie : geregelte Berichte

27/05/2019 11:01

02/06/2020 10:01
26/05/2020 09:00
07/04/2020 10:01
26/03/2020 07:43
26/03/2020 07:24
05/03/2020 12:01
19/02/2020 12:53
25/11/2019 09:01
21/11/2019 07:30
20/11/2019 22:38

Original-Research: USU Software AG - von GBC AG

Einstufung von GBC AG zu USU Software AG

Unternehmen: USU Software AG
ISIN: DE000A0BVU28

Anlass der Studie: Researchstudie (Update) Empfehlung: Kaufen
Kursziel: 24,70 Euro
Kursziel auf Sicht von: 31.12.2019
Letzte Ratingänderung:
Analyst: Cosmin Filker; Marcel Goldmann

SaaS-Umsätze gewinnen weiter an Bedeutung, Positive Impulse aus dem Beratungssegment und Ausland erwartet, Umsatz- und Ergebnisprognosen bestätigt

Die für Softwareunternehmen typische Transformationsphase, wonach derzeit eine sukzessive Umstellung von Einzellizenzverkäufen auf SaaS-Erlöse stattfindet, wird bei der USU Software AG auch im ersten Quartal 2019 ersichtlich. Demnach weisen die Lizenzerlöse mit einem Anstieg in Höhe von 7,1 % auf 3,00 Mio. EUR (VJ: 2,80 Mio. EUR) zwar ein zufriedenstellendes Wachstum auf. Demgegenüber steht jedoch ein deutlich stärkerer Anstieg der Wartungs-/SaaS-Erlöse um 14,7 % auf 6,74 Mio. EUR (VJ: 5,87 Mio. EUR). Ein zunehmender Anteil der SaaS-Erlöse geht dabei zwar mit einem geringeren Umsatzniveau einher, eine Verstetigung der Erlösentwicklung erhöht jedoch den wiederkehrenden Charakter dieser. Dass die Gesamtumsätze der USU Software AG insgesamt um nur 4,6 % auf 21,98 Mio. EUR (VJ: 21,01 Mio. EUR) zugelegt haben, ist dabei auf die konstante Entwicklung der Beratungserlöse auf 12,13 Mio. EUR (VJ: 12,17 Mio. EUR) zurückzuführen.

Trotz Umsatzanstiegs lag das bereinigte EBIT mit 0,16 Mio. EUR (VJ: 0,75 Mio. EUR) deutlich unter Vorjahresniveau. Als Vorbereitung für das erwartete Umsatzwachstum war die USU Software AG im aktuell sehr kompetitiven Umfeld für IT-Personal in der Lage, die Belegschaft weiter auszubauen. Zugleich ging dies mit einem Anstieg der operativen Kostenbasis einher, der im ersten Quartal 2019 eine nur unterproportionale Umsatzsteigerung gegenüber stand.

Der starke Ergebnisrückgang ist aber nur als temporär anzusehen, insbesondere vor dem Hintergrund, wonach sich die operativen Kosten in den Folgequartalen konstant entwickeln dürften. Demgegenüber sollten die Umsatzerlöse, insbesondere getrieben durch ein wieder anziehendes Beratungsgeschäft sowie durch positive Impulse im Auslandsgeschäft, wieder deutlich zulegen und damit Skaleneffekte zum Tragen kommen. Gemäß Unternehmensangaben gibt es bereits konkrete Anhaltspunkte für eine Steigerung der Beratungsumsätze. Auch die zu Beginn des Jahres neu eingestellten Vertriebsmitarbeiter in den USA und Frankreich sollten im Jahresverlauf nennenswerte Umsätze generieren. Zudem ist damit zu rechnen, dass ein Teil der aus 2018 verschobenen Aufträge im laufenden Geschäftsjahr zum Konzernumsatz beitragen.

Vor diesem Hintergrund hat das USU-Management die Umsatz- und ErgebnisGuidance für 2019 (Umsatzerlöse: 98 - 101 Mio. EUR, bereinigtes EBIT: 7,5 - 10 Mio. EUR) sowie die Mittelfristplanung bestätigt. Auch wir bestätigen unsere Prognosen (siehe Researchstudie vom 02.04.19) und setzen weiterhin sowohl die Umsatz- als auch die Ergebnisprognose an den unteren Rand der Prognosebandbreite an. Weiterhin orientieren wir uns an der Mittelfristprognose (Umsatzerlöse 2021: 140 Mio. EUR), wobei wir das hierfür notwendige anorganische Wachstum in Höhe 15 Mio. EUR außen vor lassen. Bei der EBIT-Marge gehen wir von einer Annäherung an das USUMargenziel von 15 % aus.

Wir nehmen auch beim DCF-Bewertungsmodell keine Änderungen vor und bestätigen daher das Kursziel in Höhe von 24,70 EUR. Weiterhin vergeben wir das Rating KAUFEN.

Die vollständige Analyse können Sie hier downloaden: http://www.more-ir.de/d/18173.pdf

Kontakt für Rückfragen
Jörg Grunwald
Vorstand
GBC AG
Halderstraße 27
86150 Augsburg
0821 / 241133 0
research@gbc-ag.de
++++++++++++++++
Offenlegung möglicher Interessenskonflikte nach § 85 WpHG und Art. 20 MAR Beim oben analysierten Unternehmen ist folgender möglicher Interessenkonflikt gegeben: (5a,6a,11); Einen Katalog möglicher Interessenkonflikte finden Sie unter: http://www.gbc-ag.de/de/Offenlegung.htm +++++++++++++++
Datum und Zeitpunkt der Fertigstellung der Studie: 27.05.2019 (09:45 Uhr) Datum und Zeitpunkt der ersten Weitergabe: 27.05.2019 (11:00 Uhr)

-------------------übermittelt durch die EQS Group AG.-------------------

Für den Inhalt der Mitteilung bzw. Research ist alleine der Herausgeber bzw. Ersteller der Studie verantwortlich. Diese Meldung ist keine Anlageberatung oder Aufforderung zum Abschluss bestimmter Börsengeschäfte.