finanzwire.de

Search

USU SOFTWARE AG (FRA:OSP2) Original-Research: USU Software AG (von GBC AG): Halten

Transparenzrichtlinie : geregelte Berichte

03/09/2020 10:01

03/09/2020 10:01
02/06/2020 10:01
26/05/2020 09:00
07/04/2020 10:01
26/03/2020 07:43
26/03/2020 07:24
05/03/2020 12:01
19/02/2020 12:53
25/11/2019 09:01
21/11/2019 07:30

Original-Research: USU Software AG - von GBC AG

Einstufung von GBC AG zu USU Software AG

Unternehmen: USU Software AG
ISIN: DE000A0BVU28

Anlass der Studie: Research Update
Empfehlung: Halten
Kursziel: 22,00 Euro
Kursziel auf Sicht von: 31.12.2021
Letzte Ratingänderung:
Analyst: Cosmin Filker; Marcel Goldmann

- 1.HJ 2020: Umsatzentwicklung im Rahmen, Ergebnisentwicklung deutlich über unseren Erwartungen
- Ergebnisprognosen und Kursziel angehoben

In den ersten sechs Monaten 2020 hat die USU Software AG trotz der aktuellen von der Covid-19-Pandemie geprägten Situation ein Umsatzwachstum in Höhe von 16,1 % auf 52,10 Mio. EUR (VJ: 44,88 Mio. EUR) erreicht. Diese außerordentlich gute Umsatzentwicklung ist unserem Verständnis nach der Produktpalette der Gesellschaft zuzuschreiben, die insbesondere die Digitalisierung sowie den Aufbau der IT-Strukturen unterstützt, also Bereiche, die im aktuellen Umfeld besonders stark nachgefragt waren. Darüber hinaus stammt der überwiegende Teil der USU-Kunden aus Branchen, die nicht so stark von der Pandemie betroffen waren, wie etwa aus dem öffentlichen Sektor oder aus der Versicherungs- und Pharmabranche. Auch hat die Gesellschaft von Neuverträgen profitiert, die noch vor Beginn der einschränkenden Maßnahmen abgeschlossen wurden.

Nach Produktgruppen getrennt, wird mit einem Umsatzanstieg in Höhe von 22,8 % eine relative Umsatzstärke bei den Beratungsumsätzen erkennbar. Der Trend hin zu höheren SaaS-Umsätzen hat sich während der Corona-Krise sogar verstärkt, was in diesem Bereich zu einem Erlösanstieg in Höhe von 13,4 % geführt hat. Dies geht in der Regel zu Lasten der Lizenzumsätze, die in den ersten sechs Monaten 2020 um -6,4 % unter dem Vorjahreswert lagen.

Trotz niedrigerer Lizenzerlöse war die USU Software AG in der Lage, das EBIT deutlich auf 3,47 Mio. EUR (VJ: 0,00 Mio. EUR) zu steigern und damit unsere Erwartungen zu übertreffen. Das um akquisitionsbedingte Effekte bereinigte EBIT verbesserte sich ebenfalls deutlich auf 3,90 Mio. EUR (VJ: 0,69 Mio. EUR). Während aufgrund der vorliegenden Beschränkungen der Marketing- und Vertriebsbereich deutlich eingeschränkt war, kam es aufgrund des weiter ausgebauten Mitarbeiterstamms zu höheren Personalaufwendungen.

Trotz der sehr guten Umsatz- und Ergebnisentwicklung hat das USU-Management die bisherige Unternehmens-Guidance bestätigt, wonach auf Gesamtjahresbasis mit einem Umsatzwachstum und für das zweite Halbjahr mit einem positiven Ergebnis gerechnet wird. Unserer Ansicht nach handelt es sich hier um eine konservative Guidance, die mögliche Risiken des zweiten Halbjahres berücksichtigt. Insbesondere der Wegfall von Kundenveranstaltungen sowie von Marketingmaßnahmen hatte im ersten Halbjahr zu einem Rückgang bei der Lead-Generierung geführt. Darüber hinaus rechnet der USU-Vorstand weiterhin mit einem überproportionalen Anstieg der SaaS-Umsätze und im Gegenzug dazu mit einer verhaltenen Entwicklung bei den margenstarken Lizenzumsätzen.

Wir behalten unsere bisherigen Umsatzschätzungen unverändert bei und rechnen damit für 2020 mit Umsätzen in Höhe von 101,37 Mio. EUR für 2021 in Höhe von 112,77 Mio. EUR und für 2022 in Höhe von 124,05 Mio. EUR. Nach oben angepasst haben wir hingegen unsere Ergebnisschätzungen für das laufende Geschäftsjahr. Auf Grundlage der hervorragenden Ergebnisentwicklung des ersten Halbjahres prognostizieren wir für das Gesamtjahr 2020 ein bereinigtes EBIT in Höhe von 6,35 Mio. EUR. Zudem haben wir das Nachsteuerergebnis des kommenden Geschäftsjahres aufgrund einer Reduktion des Steueraufwandes nach oben angepasst.

Die dargestellte Prognoseanhebung hat im Rahmen unseres DCFBewertungsmodells eine Anhebung des Kursziels zur Folge. Ebenfalls kurszielerhöhend wirkt sich der turnmusmäßige Roll-Over-Effekt aus, so dass wir ein neues Kursziel in Höhe von 22,00 EUR (bisher: 19,15 EUR) ermittelt haben. Die USU-Aktie weist gegenüber unserer letzten Researchstudie einen Kursgewinn von 19,3 % auf. Trotz Kurszielsteigerung vergeben wir damit weiterhin das Rating HALTEN.

Die vollständige Analyse können Sie hier downloaden: http://www.more-ir.de/d/21525.pdf

Kontakt für Rückfragen
Jörg Grunwald
Vorstand
GBC AG
Halderstrasse 27
86150 Augsburg
0821 / 241133 0
research@gbc-ag.de
++++++++++++++++
Offenlegung möglicher Interessenskonflikte nach § 85 WpHG und Art. 20 MAR Beim oben analysierten Unternehmen ist folgender möglicher Interessenkonflikt gegeben: (5a,6a,11); Einen Katalog möglicher Interessenkonflikte finden Sie unter: http://www.gbc-ag.de/de/Offenlegung
+++++++++++++++
Datum und Zeitpunkt der Fertigstellung der Studie: 02.09.2020 (15:16 Uhr) Datum und Zeitpunkt der ersten Weitergabe: 03.09.2020 (10:00 Uhr)

-------------------übermittelt durch die EQS Group AG.-------------------

Für den Inhalt der Mitteilung bzw. Research ist alleine der Herausgeber bzw. Ersteller der Studie verantwortlich. Diese Meldung ist keine Anlageberatung oder Aufforderung zum Abschluss bestimmter Börsengeschäfte.