finanzwire.de

Search

VISCOM AG (FRA:V6C) DGAP-News: Viscom AG: Verhaltener Start im ersten Quartal, aber neuer Rekordwert beim Auftragseingang zum Ende April. Management bestätigt gesetzte Prognose für das Geschäftsjahr 2016

Transparenzrichtlinie : geregelte Berichte

12/05/2016 07:45

11/05/2017 07:50
20/04/2017 14:42
22/03/2017 07:45
21/02/2017 12:43
14/11/2016 07:55
12/08/2016 07:50
12/05/2016 07:45
23/03/2016 07:45
23/02/2016 14:59
22/01/2016 11:59
DGAP-News: Viscom AG / Schlagwort(e): Quartalsergebnis/Zwischenbericht Viscom AG: Verhaltener Start im ersten Quartal, aber neuer Rekordwert beim Auftragseingang zum Ende April. Management bestätigt gesetzte Prognose für das Geschäftsjahr 2016 12.05.2016 / 07:45 Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich. --------------------------------------------------------------------------- Viscom AG: Verhaltener Start im ersten Quartal, aber neuer Rekordwert beim Auftragseingang zum Ende April. Management bestätigt gesetzte Prognose für das Geschäftsjahr 2016 - Auftragseingang: 14.792 TEUR (Vj.: 15.825 TEUR, -6,5 %) - Umsatz: 11.124 TEUR (Vj.: 17.195 TEUR, -35,3 %) - EBIT: -1.221 TEUR (Vj.: 2.514 TEUR, -148,6 %) - EBIT-Marge: -11,0 % (Vj.: 14,6 %) - Ausblick: Auftragseingang zum 30. April 2016 bei 24.167 TEUR (Vj.: 20.347 TEUR, +18,8 %) Hannover, 12.05.2016 - Der Start der Viscom AG (ISIN DE0007846867), europäischer Marktführer für automatische optische Inspektionssysteme in der Elektronikindustrie, in das Geschäftsjahr 2016 wurde zunächst im ersten Quartal durch ein zurückhaltenderes Investitionsverhalten der Viscom-Kunden als noch in der vergleichbaren Vorjahresperiode geprägt. Mit einem Ordervolumen von 14.792 TEUR konnte - im Gesamtvergleich zu den korrespondierenden Quartalen - zwar ein guter Auftragseingang erzielt werden, welcher jedoch noch hinter dem sehr starken Vorjahreswert um rund 7 % zurück blieb. Die Umsatzerlöse fielen rund 35 % geringer aus als noch im ersten Quartal 2015. Der erzielte Wert des aktuellen Geschäftsjahres ist jedoch eine adäquate Größenordnung für ein erstes Quartal. Die ersten drei Monate bilden erfahrungsgemäß die schwächeren Umsatzzeiträume eines Jahres. Zudem handelte es sich in 2015 um ein außerordentlich starkes erstes Quartal, welches schwerlich zu übertreffen war und für die Vergangenheit in dieser Höhe auch eher eine Ausnahme bildete. Das operative Ergebnis wie auch die korrespondierende EBIT-Marge wurden durch den geringeren Umsatz, einen hohen Bestandsaufbau sowie gestiegene Personalkosten negativ belastet. Nach Ende des ersten Quartals zeigte sich erfreulicherweise ein starker Anstieg im Orderverhalten der Kunden: Bis Ende April konnte der Viscom-Konzern bereits einen Auftragseingang von 24.167 TEUR (Vj.: 20.347 TEUR) verzeichnen, welcher damit um 18,8 % über dem korrespondierenden Vorjahreswert lag. In den ersten drei Monaten des aktuellen Geschäftsjahres erwirtschaftete der Viscom-Konzern Umsatzerlöse in Höhe von 11.124 TEUR und lag damit um 35,3 % unter dem Vorjahreswert (Vj.: 17.195 TEUR). Das Ergebnis der betrieblichen Tätigkeit (EBIT) betrug -1.221 TEUR (Vj.: 2.514 TEUR). Dies entspricht einer EBIT-Marge von -11,0 % (Vj.: 14,6 %). Ursächlich für diesen Rückgang waren der deutlich geringere Umsatz, der hohe Bestandsaufbau und die in Relation zum Umsatz gestiegenen Aufwandspositionen. Der Personalaufwand ist, aufgrund der personellen Verstärkungen in den Bereichen Vertrieb und Service, gestiegen. Dieser Aufbau resultiert aus der erweiterten Installationsbasis und dem Ausbau der Vertriebsstruktur zur weiteren strategischen Ausrichtung. Das Periodenergebnis ist gegenüber dem Vorjahr von 1.782 TEUR auf -1.326 TEUR gesunken. Die erläuterten Effekte im Ergebnis der betrieblichen Tätigkeit haben auch das Periodenergebnis beeinflusst. Mit 70,3 % der Umsätze war Europa die mit Abstand stärkste Region des Viscom-Konzerns und erzielte im ersten Quartal 2016 einen Umsatz von 7.817 TEUR (Vj.: 9.674 TEUR). Das Segmentergebnis in dieser Region betrug -851 TEUR (Vj.: 1.507 TEUR), welches einer Marge von -10,9 % (Vj.: 15,6 %) entspricht. Maßgeblich für diesen Rückgang waren die gesunkenen Umsatzerlöse und die gestiegenen Personalkosten. Der Auftragseingang lag mit erfreulichen 9.543 TEUR auf vergleichbarem Vorjahresniveau (Vj.: 9.452 TEUR). In der Region Amerika fiel der Umsatz im ersten Quartal nach dem Abbau des Auftragsbestands zum Jahresende 2015 erwartungsgemäß geringer aus. Der üblicherweise im Jahresverlauf schwächere Auftragseingang im ersten Quartal wurde zudem durch die zurückhaltende Investitionsbereitschaft der Viscom- Kunden, insbesondere im südamerikanischen Raum belastet. Mit 1.541 TEUR lag der Umsatz um rund 63 % unter dem vergleichbaren Vorjahreswert (Vj.: 4.184 TEUR). Das Segmentergebnis in dieser Region lag dadurch bedingt mit -121 TEUR unter dem korrespondierenden Vorjahreswert (Vj.: 600 TEUR). Die EBIT- Marge betrug -7,9 % (Vj.: 14,3 %). Der Auftragseingang lag mit 1.701 TEUR unter dem Vorjahresniveau (Vj.: 3.192 TEUR). Die Region Asien konnte im ersten Quartal 2016, aufgrund des stark reduzierten Auftragsbestands zum Jahresende 2015, nur einen verhältnismäßig schwachen Umsatz generieren, welcher auch das operative Ergebnis der Region beeinflusste. Die Auftragserteilung aus dem Automobilzulieferersektor ebenso wie das Upgrade- und Servicegeschäft blieben hinter den Erwartungen zurück. Erfreulich hingegen waren jedoch die Auftragseingänge aus dem Bereich "Computer, Communication und Consumer", welche überwiegend auf neugewonnene Kunden aus Asien und hier insbesondere China zurückzuführen sind. Trotz des harten Wettbewerbs ist eine Verbesserung der Geschäftslage im zweiten Quartal 2016 zu erwarten. Der Auftragseingang in Höhe von 3.548 TEUR lag um rund 12 % über dem Wert des Vorjahreszeitraums (Vj.: 3.181 TEUR). Der Konzern-Umsatz in Asien lag mit 1.766 TEUR unter dem Vorjahreswert (Vj.: 3.337 TEUR), welches einem Rückgang von 47,1 % entspricht. Das Segmentergebnis der Region Asien betrug -271 TEUR (Vj.: 787 TEUR), die EBIT-Marge lag entsprechend bei -15,3 % (Vj.: 23,6 %). Trotzdem fällt die Zwischenbilanz positiv aus. Zum einen ist es gelungen in erste Benchmarks im Bereich Computer, Communication und Consumer einzutreten, zum anderen hat sich Viscom gegen starke internationale Wettbewerber in einem Beschaffungswettbewerb im Bereich der automatischen Röntgeninspektion bei einem Hauptkunden durchsetzen und sich für die nächsten fünf Jahre als exklusiver Lieferant platzieren können. Ein ähnlich gutes Ergebnis wurde bei weiteren Kunden im Bereich der Schutzlackinspektion erzielt. Diese Erfolge bieten eine gute Ertragsperspektive für die Zukunft und bestätigen einmal mehr die technische Kompetenz in der Inspektion im Bereich der Elektronikfertigung. Für die Zukunft bleibt Viscom auf einem klaren, auf Wachstum ausgerichteten Kurs. Es sollen Bestandskunden weiterhin überzeugt, Neukunden gewonnen und in erster Linie die Präsenz in zukunftsorientierten Segmenten auch durch Sondierung und Nutzung von Diversifizierungsmöglichkeiten erweitert und gestärkt werden. Mit den passenden Strukturen und Strategien ist Viscom hierfür sehr gut aufgestellt und die Technologien stoßen am Markt auf großes Interesse, welches sich gerade mit Blick auf den Monat April 2016 durch einen außerordentlich starken Auftragseingang widerspiegelt. Für das Geschäftsjahr 2016 bestätigt das Management, trotz eines schwächeren Jahresstarts, die bereits gesetzte Jahresprognose mit einem Umsatz zwischen 70 und 75 Mio. EUR bei einer EBIT-Marge von 13 bis 15 %. Den Konzern-Quartalsfinanzbericht 3M/2016 finden Sie ab sofort auf der Internetseite www.viscom.de unter der Rubrik Investor Relations. KONZERN-KENNZAHLEN

Konzern-Gesamtergebnisrechnung        01.01.-31.03.2016  01.01.-31.03.2015
Umsatzerlöse                    TEUR             11.124             17.195
EBIT                            TEUR             -1.221              2.514
EBIT-Marge                         %              -11,0               14,6
Periodenergebnis                TEUR             -1.326              1.782
Ergebnis je Aktie                EUR              -0,15               0,20
Mitarbeiter zum Quartalsende                        369                338



Konzern-Bilanz                                       31.03.2016  31.12.2015
Aktiva
Kurzfristige Vermögenswerte                    TEUR      47.803      53.203
Langfristige Vermögenswerte                    TEUR      10.058       9.927
Gesamtvermögen                                 TEUR      57.861      63.130
Passiva
Kurzfristige Schulden                          TEUR       9.001      12.539
Langfristige Schulden                          TEUR       1.732       1.934
Eigenkapital                                   TEUR      47.128      48.657
Gesamtkapital                                  TEUR      57.861      63.130
Eigenkapitalquote                                 %        81,5        77,1



Konzern-Kapitalflussrechnung           01.01.-31.03.2016  01.01.-31.03.2015
Cashflow aus betrieblicher       TEUR               -423              2.473
Tätigkeit
Cashflow aus                     TEUR               -530               -601
Investitionstätigkeit
Cashflow aus                     TEUR                  0                  0
Finanzierungstätigkeit
Finanzmittelbestand Ende der     TEUR             10.862             19.118
Periode


SEGMENTINFORMATIONEN

                                       01.01.-31.03.2016  01.01.-31.03.2015
EUROPA
Umsatzerlöse                     TEUR              7.817              9.674
EBIT                             TEUR               -851              1.507
EBIT-Marge                          %              -10,9               15,6
AMERIKA
Umsatzerlöse                     TEUR              1.541              4.184
EBIT                             TEUR               -121                600
EBIT-Marge                          %               -7,9               14,3
ASIEN
Umsatzerlöse                     TEUR              1.766              3.337
EBIT                             TEUR               -271                787
EBIT-Marge                          %              -15,3               23,6
Konsolidierungsdifferenzen EBIT  TEUR                 22               -380


Soweit diese Meldung Prognosen oder Erwartungen enthält oder Aussagen die Zukunft betreffen, können diese Aussagen mit Risiken und Ungewissheiten behaftet sein. Daher können wir nicht garantieren, dass die Erwartungen sich auch als richtig erweisen. Die tatsächlichen Ergebnisse und Entwicklungen können wesentlich von den geäußerten Erwartungen und Annahmen abweichen. Zu den Faktoren, die solche Abweichungen verursachen können, gehören unter anderem Veränderungen der allgemeinen wirtschaftlichen Lage und der Wettbewerbssituation, Wechselkurs- und Zinsschwankungen, nationale und internationale Gesetzesänderungen. Die Gesellschaft übernimmt keine Verpflichtung, die in dieser Mitteilung enthaltenen Aussagen zu aktualisieren. Kontakt: Viscom AG Investor Relations Anna Borkowski Carl-Buderus-Str. 9-15 30455 Hannover Tel.: +49-511-94996-861 Fax: +49-511-94996-555 investor.relations@viscom.de --------------------------------------------------------------------------- 12.05.2016 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich. Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen. Medienarchiv unter http://www.dgap-medientreff.de und http://www.dgap.de --------------------------------------------------------------------------- Sprache: Deutsch Unternehmen: Viscom AG Carl-Buderus-Strasse 9-15 30455 Hannover Deutschland Telefon: +49 (0) 511 94 996 861 Fax: +49 (0) 511 94 996 555 E-Mail: investor.relations@viscom.de Internet: www.viscom.de ISIN: DE0007846867 WKN: 784686 Börsen: Regulierter Markt in Frankfurt (Prime Standard), Hannover; Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf, München, Stuttgart Ende der Mitteilung DGAP News-Service --------------------------------------------------------------------------- 462535 12.05.2016