finanzwire.de

Search

VISCOM AG (FRA:V6C) DGAP-Adhoc: Viscom AG - Vorstand und Aufsichtsrat beschließen Festlegung der Dividende auf Mindestniveau

Transparenzrichtlinie : geregelte Berichte

30/03/2020 14:29

12/11/2020 08:00
03/11/2020 13:02
12/08/2020 07:55
06/08/2020 14:06
13/05/2020 08:00
08/05/2020 13:03
09/04/2020 08:00
30/03/2020 14:29
20/03/2020 12:33
24/02/2020 14:43

DGAP-Ad-hoc: Viscom AG / Schlagwort(e): Dividende
Viscom AG - Vorstand und Aufsichtsrat beschließen Festlegung der Dividende auf Mindestniveau

30.03.2020 / 14:29 CET/CEST
Veröffentlichung einer Insiderinformation nach Artikel 17 der Verordnung (EU) Nr. 596/2014, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.


Viscom AG - Vorstand und Aufsichtsrat beschließen Festlegung der Dividende auf Mindestniveau

 

Hannover, 30. März 2020 - Der Vorstand und der Aufsichtsrat der Viscom AG (ISIN DE0007846867) haben in ihrer heutigen Sitzung anlässlich der Feststellung bzw. Billigung von Jahres- und Konzernabschluss 2019 beschlossen, der Hauptversammlung eine gegenüber den Vorjahren deutlich reduzierte Dividendenzahlung für das Geschäftsjahr 2019 vorzuschlagen.

Die Auswirkungen der weltweiten COVID-19-Pandemie auf den Viscom-Konzern sind aktuell nur sehr schwer zu bewerten. Vorstand und Aufsichtsrat erwarten zwar, dass sich die Absatzmarktsituation langfristig positiv entwickeln wird, die gestiegene Zahl an Unsicherheiten als Folge der - insbesondere auch durch das Corona-Virus ausgelösten - wirtschaftlichen Krisen stellt jedoch ein schwer abschätzbares Risiko für die gesamtwirtschaftliche Entwicklung und damit auch für Viscom dar. Der Vorschlag, eine Dividende in Höhe von 0,05 € je dividendenberechtigter Stückaktie für das Geschäftsjahr 2019 auszuzahlen und den Restbetrag in voller Höhe auf neue Rechnung vorzutragen, soll der Absicherung einer auch weiterhin stabilen Finanz- und Liquiditätslage der Viscom AG dienen. Die grundsätzliche Dividendenpolitik des Konzerns, 50 % des Konzern-Nettogewinns auszuschütten, bleibt unberührt.

Die Viscom AG hat das Geschäftsjahr 2019 mit einem EBIT von 4.017 T€ abgeschlossen (Vj.: 10.944 T€). Die EBIT-Marge lag bei 4,5 % (Vj.: 11,7 %) und damit unterhalb der im Juli 2019 prognostizierten Spanne von 5 - 9 %.

Die endgültigen Finanz- und Ertragskennzahlen zum Geschäftsjahr 2019 werden am 9. April 2020 veröffentlicht.
 




Kontakt:
Viscom AG
Investor Relations
Anna Borkowski
Carl-Buderus-Str. 9-15
30455 Hannover
Tel.: +49-511-94996-861
Fax: +49-511-94996-555
investor.relations@viscom.de

30.03.2020 CET/CEST Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.
Medienarchiv unter http://www.dgap.de


Sprache: Deutsch
Unternehmen: Viscom AG
Carl-Buderus-Strasse 9-15
30455 Hannover
Deutschland
Telefon: +49 (0) 511 94 996 861
Fax: +49 (0) 511 94 996 555
E-Mail: investor.relations@viscom.de
Internet: www.viscom.de
ISIN: DE0007846867
WKN: 784686
Börsen: Regulierter Markt in Frankfurt (Prime Standard), Hannover; Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf, München, Stuttgart, Tradegate Exchange
EQS News ID: 1010309

 
Ende der Mitteilung DGAP News-Service

1010309  30.03.2020 CET/CEST

fncls.ssp?fn=show_t_gif&application_id=1010309&application_name=news&site_id=symex