finanzwire.de

Search

VITA 34 AG (FRA:V3V) Original-Research: Vita 34 AG (von Montega AG): Kaufen

Transparenzrichtlinie : geregelte Berichte

22/11/2019 09:57

22/11/2019 09:57
11/11/2019 10:46
29/08/2019 16:52
29/07/2019 10:22
20/05/2019 12:21
07/05/2019 11:26
29/03/2019 10:01
01/03/2019 13:11
12/02/2019 13:06
05/02/2019 17:01

Original-Research: Vita 34 AG - von Montega AG

Einstufung von Montega AG zu Vita 34 AG

Unternehmen: Vita 34 AG
ISIN: DE000A0BL849

Anlass der Studie: Update
Empfehlung: Kaufen
seit: 22.11.2019
Kursziel: 17,00
Kursziel auf Sicht von: 12 Monaten
Letzte Ratingänderung: -
Analyst: Henrik Markmann

Starke Ergebnisentwicklung in Q3

Vita 34 hat gestern die 9M-Zahlen veröffentlicht und aufgrund der erfreulichen Entwicklung im dritten Quartal die Jahresziele bestätigt.

[Tabelle]

Rückkehr auf den Wachstumspfad: Die Erlöse lagen in Q3 mit 5,4 Mio. Euro (-0,4% yoy) lediglich auf Vorjahresniveau. Unsere Erwartungen (MONe: 6,0 Mio. Euro) wurden damit nicht erfüllt. Positiv hervorzuheben ist jedoch, dass das Unternehmen im Vergleich zum Vorquartal wieder deutliches Wachstum zeigt (+7,4% qoq). Zurückzuführen ist dies u.E. sowohl auf eine nach wie vor positive Entwicklung in der Kernregion DACH als auch erste Erfolge der Restrukturierungen in den Auslandsmärkten.

Ergebnisentwicklung deutlich über unseren Erwartungen: Von der Ergebnisentwicklung sind wir positiv überrascht (EBITDA Q3: 1,8 Mio. Euro vs. MONe: 1,3 Mio. Euro). Wie schon in H1 dürfte hierfür insbesondere das Wachstum in der margenstärkeren Kernregion sowie die Kosteneffizienzmaßnahmen verantwortlich sein. Positive Impulse dürften aber auch die Stabilisierung der Auslandsmärkte geliefert haben. Das Periodenergebnis ist in Q3 durch einen einmaligen Steueraufwand i.H.v. 0,7 Mio. Euro belastet. Hintergrund ist der Ausgang eines Steuerrechtsstreits zwischen Vita 34 und dem Finanzamt Leipzig. Da die Steuern bereits in der Vergangenheit gezahlt wurden, findet hierdurch kein Liquiditätsabfluss statt. Der operative Cashflow nach 9M verbesserte sich deutlich auf 4,6 Mio. Euro (+25,4% yoy), sodass sich die liquiden Mittel auf 8,7 Mio. Euro erhöhten.

Jahresziele ergebnisseitig sogar am oberen Ende der Bandbreite möglich: Der Vorstand bestätigte wie erwartet die Guidance (Umsatz zw. 21,0 und 23,0 Mio. Euro; EBITDA zw. 5,0 und 5,6 Mio. Euro). Aufgrund der schwachen Vorjahresbasis sowie der in H1 durchgeführten Out-of-Home-Marketingmaßnahmen gehen wir auch im Jahresschlussquartal von Umsatz- und Ergebniszuwächsen aus. Da wir uns umsatzseitig in Q3 etwas mehr erhofft hatten, reduzieren wir unsere Wachstumsprognosen leicht und positionieren uns am unteren Ende der Topline-Guidance. Auf der anderen Seite haben wir unsere EBITDA Erwartungen aufgrund der erfreulichen Entwicklung nach 9M angehoben. Wir gehen nunmehr vom Erreichen der oberen Ergebnisbandbreite aus (EBITDA: 5,6 Mio. Euro vs. zuvor 5,3 Mio. Euro).

Auch für die Folgejahre haben wir unsere Umsatzerwartungen etwas reduziert, gleichzeitig aber die Ergebnisprognosen leicht angehoben. Da wir jedoch nach wie vor mit leicht steigenden F&E-Aufwendungen für die Entwicklung neuer Produkte im Bereich der Kryokonservierung von Immunzellen aus peripherem Blut rechnen, halten wir das aktuelle Margenniveau (Q3: 32,8%) zumindest kurzfristig für nicht nachhaltig. Obwohl wir bereits die erhöhten F&E-Kosten in unserem Bewertungsmodell berücksichtigt haben, ist das mit dem Immunzellprojekt verbundene Wachstumspotenzial aufgrund unserer konservativen Herangehensweise noch nicht abgebildet.

Verlauf des Immunzellprojekts konkretisiert: Im abgelaufenen Quartal hat der Vorstand einen Meilensteinplan hinsichtlich der Einführung neuer Produkte ausgearbeitet. Inzwischen sind die Vorbereitungen für den Zellisolationsprozess erfolgt, sodass ab H1/20 Immunzellen in sogenannten In-Vitro-Studien (im Reagenzglas) getestet werden. Das Unternehmen rechnet mit dem Abschluss dieses Entwicklungsschritts noch im selben Jahr. Anschließend plant Vita 34 die Produkte im Rahmen sogenannter In-Vivo-Studien (am lebenden Objekt) auf die notwendigen Qualitätsanforderungen zu prüfen. Die Einführung des fertigen Produkts sollte dann Ende 2022 erfolgen.

Wenngleich die Produkteinführung durch die umfangreichen Qualitätskontrollen scheinbar etwas länger dauert als wir ursprünglich dachten, halten wir die Herangehensweise u.a. vor dem Hintergrund der jüngsten Entwicklung in den USA für richtig. Das US Start-Up Cell Vault, das sich ebenfalls mit der Kryokonservierung von T-Zellen beschäftigt, hat nämlich aufgrund von unzureichender Qualität der Zellen mit regulatorischen Problemen zu kämpfen. Da der Erfolg solcher Produkte u.E. jedoch maßgeblich von der Reputation des Unternehmens respektive der Qualität der Produkte abhängig ist, halten wir die zeitliche Verzögerung zu Gunsten höherer Qualitätsstandards für legitim.

Fazit: Die Q3-Zahlen sind insbesondere auf Ergebnisebene erfreulich ausgefallen und zeigen eindrucksvoll, welches Margenpotenzial möglich ist. Auch das im quartalsvergleich anziehende Wachstum werten wir als Beweis für den nachhaltigen Erfolg des etablierten Geschäftsmodells mit starker Marktposition. Mit unseren überarbeiteten Prognosen ergibt sich ein neues Kursziel von 17,00 Euro (zuvor: 17,50 Euro). Wir bestätigen unsere Kaufempfehlung.

+++ Diese Meldung ist keine Anlageberatung oder Aufforderung zum Abschluss bestimmter Börsengeschäfte. Bitte lesen Sie unseren RISIKOHINWEIS / HAFTUNGSAUSSCHLUSS unter http://www.montega.de +++

Über Montega:

Die Montega AG ist eines der führenden bankenunabhängigen Researchhäuser mit klarem Fokus auf den deutschen Mittelstand. Das Coverage-Universum umfasst Titel aus dem MDAX, TecDAX, SDAX sowie ausgewählte Nebenwerte und wird durch erfolgreiches Stock-Picking stetig erweitert. Montega versteht sich als ausgelagerter Researchanbieter für institutionelle Investoren und fokussiert sich auf die Erstellung von Research-Publikationen sowie die Veranstaltung von Roadshows, Fieldtrips und Konferenzen. Zu den Kunden zählen langfristig orientierte Value-Investoren, Vermögensverwalter und Family Offices primär aus Deutschland, der Schweiz und Luxemburg. Die Analysten von Montega zeichnen sich dabei durch exzellente Kontakte zum Top-Management, profunde Marktkenntnisse und langjährige Erfahrung in der Analyse von deutschen Small- und MidCap-Unternehmen aus.

Die vollständige Analyse können Sie hier downloaden: http://www.more-ir.de/d/19453.pdf

Kontakt für Rückfragen
Montega AG - Equity Research
Tel.: +49 (0)40 41111 37-80
Web: www.montega.de
E-Mail: research@montega.de

-------------------übermittelt durch die EQS Group AG.-------------------

Für den Inhalt der Mitteilung bzw. Research ist alleine der Herausgeber bzw. Ersteller der Studie verantwortlich. Diese Meldung ist keine Anlageberatung oder Aufforderung zum Abschluss bestimmter Börsengeschäfte.