finanzwire.de

Search

VITA 34 AG (FRA:V3V) Original-Research: Vita 34 AG (von Montega AG): Kaufen

Transparenzrichtlinie : geregelte Berichte

31/03/2020 17:11

27/08/2020 11:46
03/06/2020 11:36
18/05/2020 14:36
31/03/2020 17:11
17/03/2020 10:46
22/11/2019 09:57
11/11/2019 10:46
29/08/2019 16:52
29/07/2019 10:22
20/05/2019 12:21

Original-Research: Vita 34 AG - von Montega AG

Einstufung von Montega AG zu Vita 34 AG

Unternehmen: Vita 34 AG
ISIN: DE000A0BL849

Anlass der Studie: Update
Empfehlung: Kaufen
seit: 31.03.2020
Kursziel: 14,50
Kursziel auf Sicht von: 12 Monaten
Letzte Ratingänderung: -
Analyst: Henrik Markmann

Vorläufige Zahlen bestätigt – Verbesserung des Sentiments in Sicht

Vita 34 hat jüngst den Geschäftsbericht 2019 veröffentlicht und damit auch eine Guidance für das laufende Geschäftsjahr bekanntgegeben. Darüber hinaus erläuterte das Management in einem Conference Call die Auswirkungen der Corona-Pandemie. Neben dem operativen Newsflow rechtfertigen die jüngsten Stimmrechtsmeldungen u.E. eine latente Übernahmephantasie, wodurch sich das Sentiment verbessern dürfte.

Vorläufige Zahlen wurden bestätigt - Guidance niedriger als erwartet: Vita 34 hat die Mitte März verkündeten vorläufigen Eckwerte für Q4/19 bzw. FY 2019 nun bestätigt. Demnach erzielte das Unternehmen im Jahresschlussquartal Erlöse von 5,1 Mio. Euro (+5,6% yoy) sowie auf Gesamtjahressicht 20,2 Mio. Euro (-0,8% yoy). Durch verschiedene Effizienzmaßnahmen (z.B. Umstrukturierung in Skandinavien) machte Vita 34 in 2019 ergebnisseitig deutliche Fortschritte und erreichte sogar ein EBITDA leicht oberhalb der avisierten Guidance von 5,7 Mio. Euro (+21,7% yoy).

Für das laufende Geschäftsjahr erwartet der Vorstand ein Umsatzniveau zwischen 19,0 und 21,0 Mio. Euro sowie ein EBITDA in der Bandbreite von 4,8 bis 5,8 Mio. Euro. Damit liegen die Ziele des Unternehmens leicht unter unseren ursprünglichen Erwartungen, was wir auf die aktuell bestehenden Unsicherheiten durch die Corona-Pandemie zurückführen. Vita 34 betreibt u.E. nach wie vor ein sehr konjunkturresistentes Geschäftsmodell, das auch während der Krisen 2001 und 2008 weitestgehend stabil lief. Einzige Einschränkung sind derzeit negative Auswirkungen auf den Außendienst, da aktuell z.B. keine Messen für Kinderund Babybedarf und auch keine Besuche bei Multiplikatoren (Ärzten) stattfinden. Mögliche Einsparungen durch geringere Außendienstaktivitäten sollen in die Steigerung der Internetreichweite investiert werden, um ausbleibendes Wachstum des Außendiensts zu kompensieren. Wenngleich das Management im Conference Call verkündete, dass bisher noch keine Veränderungen im Auftragseingang zu sehen sind, haben wir unsere Prognosen leicht reduziert.

Polnischer Wettbewerber nutzt niedriges Kursniveau: Ende letzter Woche wurden zwei interessante Stimmrechtmeldungen veröffentlicht. Der ebenfalls börsennotierte polnische Wettbewerber Polski Bank Komórek Macierzystych (PBKM) hat die 3%-Schwelle überschritten und hält demnach nun 3,2% an Vita 34. PBKM war schon zuvor mit 2,9% beteiligt und nutzte nun scheinbar die Kursschwäche, um die Beteiligungsquote auszubauen. Die mitteilungspflichtigen Personen hinter PBKM sind Florian Schuhbauer und Klaus Röhrig, die ihres Zeichens Gründungspartner beim aktivistischen Investor Active Ownership sind. Seit Ende 2019 ist AOC mit 62,4% an PBKM beteiligt und sitzt dort auch im Aufsichtsrat. Durch die damalige Kapitalmaßnahme sind PBKM rund 50,0 Mio. Euro zugeflossen.

Fazit: Vita 34 hat das Geschäftsjahr 2019 erfolgreich abgeschlossen. Wenngleich der Ausblick für 2020 von einer gewissen Unsicherheit durch die Corona-Pandemie geprägt ist, halten wir die Auswirkungen auf das Geschäftsmodell für gering. Vielmehr sorgen die jüngsten Stimmrechtsmeldungen des polnischen Wettbewerbers u.E. für ein verbessertes Sentiment mit latenter Übernahmephantasie. Wir bestätigen somit unsere Kaufempfehlung mit neuem Kursziel von 14,50 Euro (zuvor: 15,50 Euro).

+++ Diese Meldung ist keine Anlageberatung oder Aufforderung zum Abschluss bestimmter Börsengeschäfte. Bitte lesen Sie unseren RISIKOHINWEIS / HAFTUNGSAUSSCHLUSS unter http://www.montega.de +++

Über Montega:

Die Montega AG ist eines der führenden bankenunabhängigen Researchhäuser mit klarem Fokus auf den deutschen Mittelstand. Das Coverage-Universum umfasst Titel aus dem MDAX, TecDAX, SDAX sowie ausgewählte Nebenwerte und wird durch erfolgreiches Stock-Picking stetig erweitert. Montega versteht sich als ausgelagerter Researchanbieter für institutionelle Investoren und fokussiert sich auf die Erstellung von Research-Publikationen sowie die Veranstaltung von Roadshows, Fieldtrips und Konferenzen. Zu den Kunden zählen langfristig orientierte Value-Investoren, Vermögensverwalter und Family Offices primär aus Deutschland, der Schweiz und Luxemburg. Die Analysten von Montega zeichnen sich dabei durch exzellente Kontakte zum Top-Management, profunde Marktkenntnisse und langjährige Erfahrung in der Analyse von deutschen Small- und MidCap-Unternehmen aus.

Die vollständige Analyse können Sie hier downloaden: http://www.more-ir.de/d/20383.pdf

Kontakt für Rückfragen
Montega AG - Equity Research
Tel.: +49 (0)40 41111 37-80
Web: www.montega.de
E-Mail: research@montega.de

-------------------übermittelt durch die EQS Group AG.-------------------

Für den Inhalt der Mitteilung bzw. Research ist alleine der Herausgeber bzw. Ersteller der Studie verantwortlich. Diese Meldung ist keine Anlageberatung oder Aufforderung zum Abschluss bestimmter Börsengeschäfte.