finanzwire.de

Search

WüSTENROT & WüRTTEMBERGISCHE AG (FRA:WUW) Original-Research: Wüstenrot & Württembergische AG (von Montega AG): Kaufen

Transparenzrichtlinie : geregelte Berichte

07/02/2019 17:11

14/08/2019 17:58
17/05/2019 16:46
23/04/2019 13:26
02/04/2019 18:31
29/03/2019 11:08
07/02/2019 17:11
17/12/2018 18:31
19/11/2018 15:02
21/08/2018 17:01
13/08/2018 08:49

Original-Research: Wüstenrot & Württembergische AG - von Montega AG

Einstufung von Montega AG zu Wüstenrot & Württembergische AG

Unternehmen: Wüstenrot & Württembergische AG ISIN: DE0008051004

Anlass der Studie: Preview
Empfehlung: Kaufen
seit: 07.02.2019
Kursziel: 21,00
Kursziel auf Sicht von: 12 Monaten
Letzte Ratingänderung: -
Analyst: Benjamin Marenbach

Preview: Guidance dürfte erreicht worden sein, Verkauf der Pfandbriefbank in 2019 erwartet

W&W legt Ende März die endgültigen Geschäftszahlen für 2018 vor. Wir erwarten, dass das Unternehmen einen Konzernüberschuss von rund 210 Mio. Euro ausweisen wird und reduzieren unsere Prognosen leicht (zuvor: 221,2 Mio. Euro). Ergebnisseitig dürfte der Konzern seine Ziele (Nettojahresüberschuss von mind. 200,0 Mio. Euro) damit erreicht haben. Die Konsens-Erwartung (2018e: 217,6 Mio. Euro) wird u.E. jedoch leicht untertroffen (-3,5%), was sich auch über eine Verschiebung des für 2018 erwarteten Closings zum Verkauf der W&W-Pfandbriefbank erklären lässt. Der daraus resultierende Ertrag sollte nun erst in 2019 anfallen. Außerdem dürfte v.a. das Finanzergebnis durch die schlechte Kapitalmarktentwicklung in Q4 sowie die durch W&W in Q3 angekündigte geringere Zuführung in die Zinszusatzreserve unter unserer ursprünglichen Erwartung liegen.

Auf Ebene der operativen Geschäftseinheiten sollte sich die positive Entwicklung des Versicherungskonzerns hingegen weiter fortgesetzt haben. Bei den Verwaltungskosten dürfte W&W trotz höherer Marketingaufwendungen durch die neuen Produkte und tariflicher Lohnsteigerungen Effizienzgewinne zeigen. Für das Gesamtjahr rechnen wir mit einer Verbesserung der Gesamtkostenbasis (MONe 2018: 1,07 Mrd. Euro; 2017: 1,1 Mrd. Euro) um 3% yoy.

Im wichtigen Segment Sachversicherung erwarten wir für die Bruttobeiträge weiter mittleres einstelliges Wachstum ggü. dem Vorjahr (+5% yoy) bei einer konstant guten Schadenquote von um die 91%. Das Nettojahresergebnis des Segments (MONe 2018: 122,7 Mio. Euro) sollte durch die Investitionsprogramme jedoch leicht unterhalb des Vorjahreswertes (-2,4%) liegen. Für das Ergebnis der Bausparbank prognostizieren wir 62,3 Mio. Euro (Vorjahr: 58,5 Mio. Euro). Auch in der Baufinanzierung planen wir mit weiter starkem Wachstum (9M 2018: +10%), womit W&W hier deutlich stärker wachsen dürfte als der Gesamtmarkt für Immobilienfinanzierungen (lt. Deutscher Bundesbank +4% in 9M 2018). Konjunkturelle Sorgen werden sich nach unserer Planung insofern hier nicht bestätigen, wenngleich die zuletzt außerordentlich starken Anstiege etwas abflachen könnten. Beim Bausparen könnte W&W mit leichten Wachstumsraten im Bruttoneugeschäft für Überraschungen sorgen. Im Segment Personenversicherung gehen wir von einem weiter strukturell bedingt stark rückläufigen Nettoergebnis von 15,0 Mio. Euro (Vorjahr: 31,8 Mio. Euro) aus.

Ausblick auf 2019: Wir rechnen damit, dass die 2019er Prognosen W&Ws in der aktuellen Marktphase weiterhin konservativ ausfallen. Unsere Planung 2019 haben wir daher auf einen Konzernüberschuss von 231,5 Mio. Euro (zuvor: 243,7 Mio. Euro) angepasst, wobei wir den Ertrag aus dem Verkauf der Pfandbriefbank hier einrechnen.

Bewertung: Wie der gesamte Versicherungssektor (KGV 2019e: Allianz 9,9x; Axa: 7,3x) hat auch die W&W-Aktie zuletzt deutlich korrigiert (Performance 1 Jahr: -26,3%; KGV 2019e: 7,0x). Die Kursentwicklungen können wir über die Kapitalmarktentwicklung und die temporären Ergebnisbelastungen in den Finanzergebnissen nur bedingt nachvollziehen. Mit einem P/B 2019e von 0,4 und einer geschätzten Dividendenrendite von 3,8% ist die Aktie u.E. aktuell attraktiv.

Fazit: Nach Anpassung unserer Ergebnisprognosen und Fortschreibung des DCF-Modells bestätigen wir unsere Kaufempfehlung mit einem reduzierten Kursziel von 21,00 Euro (zuvor: 23,50 Euro).

+++ Diese Meldung ist keine Anlageberatung oder Aufforderung zum Abschluss bestimmter Börsengeschäfte. Bitte lesen Sie unseren RISIKOHINWEIS / HAFTUNGSAUSSCHLUSS unter http://www.montega.de +++

Über Montega:

Die Montega AG ist eines der führenden bankenunabhängigen Researchhäuser mit klarem Fokus auf den deutschen Mittelstand. Das Coverage-Universum umfasst Titel aus dem MDAX, TecDAX, SDAX sowie ausgewählte Nebenwerte und wird durch erfolgreiches Stock-Picking stetig erweitert. Montega versteht sich als ausgelagerter Researchanbieter für institutionelle Investoren und fokussiert sich auf die Erstellung von Research-Publikationen sowie die Veranstaltung von Roadshows, Fieldtrips und Konferenzen. Zu den Kunden zählen langfristig orientierte Value-Investoren, Vermögensverwalter und Family Offices primär aus Deutschland, der Schweiz und Luxemburg. Die Analysten von Montega zeichnen sich dabei durch exzellente Kontakte zum Top-Management, profunde Marktkenntnisse und langjährige Erfahrung in der Analyse von deutschen Small- und MidCap-Unternehmen aus.

Die vollständige Analyse können Sie hier downloaden: http://www.more-ir.de/d/17533.pdf

Kontakt für Rückfragen
Montega AG - Equity Research
Tel.: +49 (0)40 41111 37-80
Web: www.montega.de
E-Mail: research@montega.de

-------------------übermittelt durch die EQS Group AG.-------------------

Für den Inhalt der Mitteilung bzw. Research ist alleine der Herausgeber bzw. Ersteller der Studie verantwortlich. Diese Meldung ist keine Anlageberatung oder Aufforderung zum Abschluss bestimmter Börsengeschäfte.