finanzwire.de

Search

WüSTENROT & WüRTTEMBERGISCHE AG (FRA:WUW) Original-Research: Wüstenrot & Württembergische AG (von Montega AG): Kaufen

Transparenzrichtlinie : geregelte Berichte

02/04/2019 18:31

15/11/2019 16:26
14/11/2019 09:14
14/08/2019 17:58
17/05/2019 16:46
23/04/2019 13:26
02/04/2019 18:31
29/03/2019 11:08
07/02/2019 17:11
17/12/2018 18:31
19/11/2018 15:02

Original-Research: Wüstenrot & Württembergische AG - von Montega AG

Einstufung von Montega AG zu Wüstenrot & Württembergische AG

Unternehmen: Wüstenrot & Württembergische AG ISIN: DE0008051004

Anlass der Studie: Update
Empfehlung: Kaufen
seit: 02.04.2019
Kursziel: 21,50
Kursziel auf Sicht von: 12 Monaten
Letzte Ratingänderung: -
Analyst: Benjamin Marenbach

Zahlen im Rahmen der Erwartungen und wie antizipiert über der Guidance – Sachversicherungsgeschäft weiter Treiber des Erfolgs

W&W hat am letzten Freitag den Geschäftsbericht für 2018 veröffentlicht.

[Tabelle]

Der Konzernüberschuss von 215,2 Mio. Euro (-42,8 Mio. Euro ggü. Vorjahreswert von 258,0 Mio. Euro) ist leicht besser ausgefallen (+2,4%), als wir in unserem Preview und W&W in der Guidance prognostiziert hatten. Das Finanzergebnis wurde wie avisiert durch die schlechte Kapitalmarktentwicklung und die gezielt heruntergesteuerte Zinszusatzreserve belastet (-31,4%). Der Verwaltungsaufwand lag mit 1,07 Mrd. Euro im Rahmen der Planung. Damit hat W&W ihr Ziel einer Produktivitätssteigerung von mind. 5% erreicht (2018: 5,2%)

Positiv überrascht hat uns das Ergebnis in der Personenversicherung, das mit 24,7 Mio. Euro deutlich besser ausgefallen ist, als von uns erwartet (MONe: 15,0 Mio. Euro; Vorjahr: 31,8 Mio. Euro). Das Neugeschäft in dem Segment nahm auf 3.395,3 Mio. Euro zu (Vorjahr: 3.318,6 Mio. Euro). Der Anstieg rührte auch aus den höheren Einmalbeiträgen im Neugeschäft (+26% ggü. 2017). Dies dürfte eine Folge verbesserter Rahmenbedingungen rund um die Kapitalanlagerenditen und die Zinszusatzreserve sein. In 2019 rechnen wir mit einer Normalisierung dieser Effekte sowie mit weiter moderatem Beitragswachstum.

Weiter sehr stark entwickelte sich die Sachversicherungssparte, die mit 131,4 Mio. Euro (MONe: 122,7 Mio. Euro) ein Rekordergebnis erzielte und inzwischen für knapp 61% des Gesamtergebnisses verantwortlich ist. Dabei sind die Prämieneinnahmen (+5,5%) stärker gestiegen als die gezahlten Leistungen (+2,3%) und die Verwaltungsaufwendungen (+4,2%). Hier macht sich auch die starke Combined Ratio W&Ws von 89,5% (Vorjahr: 90,7%) bemerkbar, mit der die Versicherung im Wettbewerb weiter im vorderen Bereich liegt.

Das Segmentergebnis in der Bausparbank stieg leicht auf 59,1 Mio. Euro an (Vorjahr: 58,5 Mio. Euro). Insbesondere das Baufinanzierungsneugeschäft zeigte hier die erwartet positive Entwicklung (+14,0%).

Für 2019 rechnet W&W mit einer Steigerung des Konzernüberschusses in den Bereich seines mittelfristigen Zielkorridors von 220 bis 250 Mio. Euro (MONe: 231,5 Mio. Euro). Neben der guten operativen Entwicklung dürften hier auch die positiven Einmaleffekte aus dem Verkauf der Pfandbriefbank und dem Kauf der Aachener Bausparkasse eingerechnet sein (MONe: 20-40 Mio. Euro). Unsere Annahmen hatten dies bereits berücksichtigt. Aufgrund der neuen IFRS-9 Vorschriften (Bewertung von Finanzinstrumenten) wurde die Berichterstattung W&Ws geändert. Unser Modell haben wir daher an die geänderte Berichterstattung angepasst.

Fazit: Die Zahlen lagen insgesamt im Rahmen unserer Erwartungen. Nach Fortschreibung unseres Residual Income-Modells ergibt sich ein neues Kursziel von 21,50 Euro (zuvor: 21,00 Euro) bei unverändertem Rating ,,Kaufen“.

+++ Diese Meldung ist keine Anlageberatung oder Aufforderung zum Abschluss bestimmter Börsengeschäfte. Bitte lesen Sie unseren RISIKOHINWEIS / HAFTUNGSAUSSCHLUSS unter http://www.montega.de +++

Über Montega:

Die Montega AG ist eines der führenden bankenunabhängigen Researchhäuser mit klarem Fokus auf den deutschen Mittelstand. Das Coverage-Universum umfasst Titel aus dem MDAX, TecDAX, SDAX sowie ausgewählte Nebenwerte und wird durch erfolgreiches Stock-Picking stetig erweitert. Montega versteht sich als ausgelagerter Researchanbieter für institutionelle Investoren und fokussiert sich auf die Erstellung von Research-Publikationen sowie die Veranstaltung von Roadshows, Fieldtrips und Konferenzen. Zu den Kunden zählen langfristig orientierte Value-Investoren, Vermögensverwalter und Family Offices primär aus Deutschland, der Schweiz und Luxemburg. Die Analysten von Montega zeichnen sich dabei durch exzellente Kontakte zum Top-Management, profunde Marktkenntnisse und langjährige Erfahrung in der Analyse von deutschen Small- und MidCap-Unternehmen aus.

Die vollständige Analyse können Sie hier downloaden: http://www.more-ir.de/d/17775.pdf

Kontakt für Rückfragen
Montega AG - Equity Research
Tel.: +49 (0)40 41111 37-80
Web: www.montega.de
E-Mail: research@montega.de

-------------------übermittelt durch die EQS Group AG.-------------------

Für den Inhalt der Mitteilung bzw. Research ist alleine der Herausgeber bzw. Ersteller der Studie verantwortlich. Diese Meldung ist keine Anlageberatung oder Aufforderung zum Abschluss bestimmter Börsengeschäfte.