finanzwire.de

Search

WINDELN.DE AG Original-Research: windeln.de SE (von Montega AG): Kaufen

Transparenzrichtlinie : geregelte Berichte

09/08/2017 13:21

09/08/2017 13:21
13/07/2017 16:01
11/05/2017 18:01
15/03/2017 17:56
15/11/2016 13:56
12/10/2016 12:41
19/09/2016 12:16
28/07/2016 01:00
24/05/2016 07:15
18/05/2016 00:30

Original-Research: windeln.de SE - von Montega AG

Einstufung von Montega AG zu windeln.de SE

Unternehmen: windeln.de SE
ISIN: DE000WNDL110

Anlass der Studie: Update
Empfehlung: Kaufen
seit: 09.08.2017
Kursziel: 4,00
Kursziel auf Sicht von: 12 Monaten
Letzte Ratingänderung: -
Analyst: Frank Laser

Deutlich verbesserte Umsatzdynamik in Q2 durch China- und Europageschäft

windeln.de hat heute den Quartalsbericht für Q2 2017 veröffentlicht. Sowohl der Umsatz als auch das bereinigte EBIT lagen leicht über unseren Erwartungen. Darüber hinaus hat das Unternehmen sein Break-Even-Ziel für 2019 bestätigt.

[Tabelle]

China und Europa mit deutlichem Umsatzwachstum: Der Umsatz stieg im zweiten Quartal um 21,6% auf 54,6 Mio. Euro. Wachstumstreiber war erneut der umsatzstärkste Einzelmarkt China mit einem deutlichen Plus von 42,6% auf 27,3 Mio. Euro. Das europäische Ausland verzeichnete einen 28,8%igen Erlösanstieg auf 16,4 Mio. Euro, was im Wesentlichen auf die steigende Marktdurchdringung des Online-Handels zurückzuführen ist. Die Umsätze in der DACH-Region lagen dagegen aufgrund der selektiven Marketingmaßnahmen für margenstarke Produkte mit 11,0 Mio. Euro wie erwartet rund 16% unter dem Vorjahreswert.

Bruttomarge sinkt erneut, Contribution-Marge jedoch deutlich erholt: Wie bereits in Q1 lag die Bruttomarge aufgrund des höheren Anteils des Segments Internationale Shops und eines schlechteren Produktmix im Segment Deutscher Shop deutlich unter dem Vorjahreszeitraum. Aufgrund der signifikanten Erholung der Contribution-Marge von 3,4% in Q2 2016 auf 6,4% (gesunkene Logistik- und Marketingkosten) lag das bereinigte EBIT mit -5,7 Mio. Euro jedoch über dem Vorjahresniveau.

Cash-Burn gesunken: In H1 2017 verzeichnete windeln.de einen Finanzmittelabfluss i.H.v. 12,8 Mio. Euro, der damit wesentlich unter dem Wert von H1 2016 lag (21,6 Mio. Euro). windeln.de verfügt per 30.06.2017 über liquide Mittel i.H.v. 41,9 Mio. Euro (H1 2016: 67,2 Mio. Euro).

Mittelfrist-Guidance bekräftigt: Im Zuge der Q2-Berichterstattung bestätigte windeln.de seine mittelfristigen Ziele, ein jährliches Umsatzwachstum von 15% zu erzielen und im Laufe des Geschäftsjahres 2019 den Break-Even des bereinigten EBIT zu erreichen.

Fazit: Die vom Unternehmen eingeleiteten Maßnahmen zur Steigerung der Profitabilität scheinen allmählich zu greifen und dürften in den kommenden Jahren zu einer deutlichen Verbesserung des operativen Ergebnisses führen. Wir bestätigen unsere Kaufempfehlung mit einem unveränderten Kursziel von 4,00 Euro.

+++ Diese Meldung ist keine Anlageberatung oder Aufforderung zum Abschluss bestimmter Börsengeschäfte. Bitte lesen Sie unseren RISIKOHINWEIS / HAFTUNGSAUSSCHLUSS unter http://www.montega.de +++

Über Montega:

Die Montega AG zählt zu den größten unabhängigen Research-Häusern in Deutschland. Zum Coverage-Universum des Hamburger Unternehmens gehören eine Vielzahl von Small- und MidCaps aus unterschiedlichsten Sektoren. Montega unterhält umfangreiche Kontakte zu institutionellen Investoren, Vermögensverwaltern und Family Offices mit dem Fokus 'Deutsche Nebenwerte' und zeichnet sich durch eine aktive Pressearbeit aus. Die Veröffentlichungen der Analysten werden regelmäßig von der Fach- und Wirtschaftspresse zitiert. Neben der Erstellung von Research-Publikationen gehört die Organisation von Roadshows, Fieldtrips und Sektorkonferenzen zum Leistungsspektrum der Montega AG.

Die vollständige Analyse können Sie hier downloaden: http://www.more-ir.de/d/15499.pdf

Kontakt für Rückfragen
Montega AG - Equity Research
Tel.: +49 (0)40 41111 37-80
web: www.montega.de
E-Mail: research@montega.de

-------------------übermittelt durch die EQS Group AG.-------------------

Für den Inhalt der Mitteilung bzw. Research ist alleine der Herausgeber bzw. Ersteller der Studie verantwortlich. Diese Meldung ist keine Anlageberatung oder Aufforderung zum Abschluss bestimmter Börsengeschäfte.