finanzwire.de

Search

WINDELN.DE AG (FRA:DE000WND) Original-Research: windeln.de SE (von Montega AG): Kaufen

Transparenzrichtlinie : geregelte Berichte

24/07/2018 15:46

29/11/2018 18:31
09/11/2018 10:57
09/08/2018 14:26
24/07/2018 15:46
09/05/2018 15:57
20/03/2018 14:41
16/03/2018 12:31
08/02/2018 10:01
24/01/2018 14:16
14/11/2017 18:06

Original-Research: windeln.de SE - von Montega AG

Einstufung von Montega AG zu windeln.de SE

Unternehmen: windeln.de SE
ISIN: DE000WNDL110

Anlass der Studie: Update
Empfehlung: Kaufen
seit: 24.07.2018
Kursziel: 3,50
Kursziel auf Sicht von: 12 Monaten
Letzte Ratingänderung: -
Analyst: Frank, Laser

Realisierung des Feedo-Verkaufs als nächster Schritt in Richtung Break-Even, weitere müssen folgen

windeln.de hat am Wochenende bekanntgegeben, dass das Unternehmen seine defizitäre Tochter Feedo (bereinigtes EBIT 2017: -3,4 Mio. Euro) an den tschechischen Groß- und Einzelhändler für Baby- und Kleinkinderprodukte ags 92 s.r.o. verkauft. Das Closing wird im Laufe des Jahres erwartet. Damit trennt sich das Unternehmen wie bereits zu Beginn des Jahres angekündigt von seinem Osteuropa-Geschäft (Polen, Tschechien, Slowakei).

Der Verkauf symbolisiert den nächsten Schritt des im Februar von windeln.de bekanntgegebenen Effizienz- und Profitabilitätssteigerungsprogramms, mit dessen Hilfe das Unternehmen zu Beginn des Geschäftsjahres 2019 den Break-Even auf Basis des bereinigten EBITs erreichen will.

Deutliche Verringerung des Personalbestands: Neben dem nun realisierten Wegfall des negativen Ergebnis-Beitrags von Feedo reduziert sich der Personalbestand bei windeln.de um 74 Vollzeitstellen. Zusammen mit dem bereits umgesetzten Personalabbau wird sich der Personalbestand auf 234 Mitarbeiter reduzieren und damit unter der im Februar avisierten Zielmarke von 250 Mitarbeitern sowie deutlich unter dem Vorjahreswert (387 Mitarbeiter) liegen.

Cash-Burn sinkt durch Verkauf: Zudem wird der von Feedo erwirtschaftete negative operative Cash-Flow (2017: -3,3 Mio. Euro) das Unternehmen ab dem Closing des Verkaufs nicht mehr belasten und somit dazu beitragen, dass der Cash-Burn (2017: -24,2 Mio. Euro) weiter abnimmt.

Auswirkungen auf Modell marginal: Da windeln.de Feedo bereits seit dem ersten Quartal unter „Ergebnis aus nicht-fortgeführter Geschäftstätigkeit“ führt, hat die Nachricht des Verkaufs in der Gewinn- und Verlustrechnung lediglich positive Auswirkungen auf die Nettoergebnis- bzw. EPS-Ebene. Wir gehen davon aus, dass das Closing zum Ende des dritten Quartals erfolgen wird und reduzieren dementsprechend für 2018 unsere Verlusterwartungen für das Ergebnis aus nicht-fortgeführten Geschäftsbereichen. Für die Folgejahre wird dieser Verlustbeitrag komplett entfallen. Aufgrund der wirtschaftlichen Lage von Feedo gehen wir zudem nicht davon aus, dass windeln.de mit dem Verkauf einen Buchgewinn erzielt hat. Da das Unternehmen bereits im Februar Abschreibungen auf immaterielle Vermögenswerte u.a. für Feedo getätigt hatte, glauben wir jedoch auch nicht, dass mit dem Verkauf ein Buchverlust einhergeht.

Fazit: Die Realisierung des Feedo-Verkaufs ist ein wichtiger Schritt, um das Geschäft von windeln.de weiter zu verschlanken und in Richtung des Break-Evens zu führen. Dennoch bleibt die existenzielle Frage für die Equity Story, inwieweit es dem Management gelingt, den avisierten Break-Even-Zeitpunkt zu realisieren und das Geschäftsmodell nachhaltig profitabel zu gestalten. Hierzu sollte – insbesondere nach den sehr enttäuschenden Q1- Zahlen – der Halbjahresbericht wichtige Aufschlüsse liefern. Wir bestätigen unsere Kaufempfehlung mit unverändertem Kursziel.

+++ Diese Meldung ist keine Anlageberatung oder Aufforderung zum Abschluss bestimmter Börsengeschäfte. Bitte lesen Sie unseren RISIKOHINWEIS / HAFTUNGSAUSSCHLUSS unter http://www.montega.de +++

Über Montega:

Die Montega AG zählt zu den größten unabhängigen Research-Häusern in Deutschland. Zum Coverage-Universum des Hamburger Unternehmens gehören eine Vielzahl von Small- und MidCaps aus unterschiedlichsten Sektoren. Montega unterhält umfangreiche Kontakte zu institutionellen Investoren, Vermögensverwaltern und Family Offices mit dem Fokus 'Deutsche Nebenwerte' und zeichnet sich durch eine aktive Pressearbeit aus. Die Veröffentlichungen der Analysten werden regelmäßig von der Fach- und Wirtschaftspresse zitiert. Neben der Erstellung von Research-Publikationen gehört die Organisation von Roadshows, Fieldtrips und Sektorkonferenzen zum Leistungsspektrum der Montega AG.

Die vollständige Analyse können Sie hier downloaden: http://www.more-ir.de/d/16721.pdf

Kontakt für Rückfragen
Montega AG - Equity Research
Tel.: +49 (0)40 41111 37-80
web: www.montega.de
E-Mail: research@montega.de

-------------------übermittelt durch die EQS Group AG.-------------------

Für den Inhalt der Mitteilung bzw. Research ist alleine der Herausgeber bzw. Ersteller der Studie verantwortlich. Diese Meldung ist keine Anlageberatung oder Aufforderung zum Abschluss bestimmter Börsengeschäfte.