finanzwire.de

Search

WINDSOR AG (FRA:WIR) Original-Research: HAEMATO AG (von GBC AG): Kaufen

Transparenzrichtlinie : geregelte Berichte

28/05/2019 11:46

22/06/2020 09:01
07/04/2020 09:31
04/09/2019 10:01
28/05/2019 11:46
12/09/2018 11:31
18/05/2018 11:01
30/11/2017 15:05
18/09/2017 09:01
12/05/2017 12:01
20/03/2017 10:46

Original-Research: HAEMATO AG - von GBC AG

Einstufung von GBC AG zu HAEMATO AG

Unternehmen: HAEMATO AG
ISIN: DE0006190705

Anlass der Studie: Researchstudie (Anno) Empfehlung: Kaufen
Kursziel: 6,15 Euro
Kursziel auf Sicht von: 31.12.2019
Letzte Ratingänderung:
Analyst: Cosmin Filker, Matthias Greiffenberger

Umsatz in 2018 rückläufig, schwacher Start in 2019, Rückkehr zum Wachstum ab 2020 erwartet, Prognosen und Kursziel reduziert

Im abgelaufenen Geschäftsjahr 2018 entwickelten sich die Umsatzerlöse der HAEMATO AG um 5,3 % auf 274,12 Mio. EUR (VJ: 289,44 Mio. EUR) überraschend rückläufig. Gemäß Unternehmensangaben wurde insbesondere im zweiten Halbjahr eine Bereinigung des Produktportfolios um margenschwache Produkte vorgenommen. Zudem kam es bei einigen volumenstarken Produkten zu Patentausläufen, die jedoch bislang noch nicht durch entsprechenden Ersatz ausgeglichen wurden. In unseren Prognosen hatten wir bislang mit Umsatzerlösen in Höhe von 304,36 Mio. EUR gerechnet, was damit deutlich verfehlt wurde.

Die bewusste Reduktion margenschwächerer Produkte hatte sich aber bereits frühzeitig positiv auf die Rohertragsmarge ausgewirkt. Bereinigt um nicht liquiditätswirksame Erträge aus der Zeitbewertung finanzieller Vermögenswerte entwickelte sich der Rohertrag, trotz rückläufiger Umsatzerlöse, mit 22,86 Mio. EUR (VJ: 22,84 Mio. EUR) konstant, bei einem Anstieg der Rohertragsmarge auf 8,3 % (VJ: 7,9 %). Gleichzeitig markiert dies den besten Wert seit dem Geschäftsjahr 2014 (8,7 %), in dem jedoch die deutlich margenstärkeren Generika-Umsätze vergleichsweise bedeutender waren. Beim bereinigten EBIT weist die HAEMATO AG, aufgrund der nur unterproportionalen Entwicklung der Overheadkosten, sogar einen Anstieg auf 6,56 Mio. EUR (VJ: 5,83 Mio. EUR) und damit verbunden eine Verbesserung der EBIT-Marge auf 2,0 % (VJ: 2,4 %). Unsere bisherige EBIT-Prognose (9,91 Mio. EUR) wurde jedoch verfehlt.

Die rückläufige Tendenz bei den Umsatzerlösen dürfte sich unserer Ansicht nach auch nochmals in 2019 fortsetzen. Ausgelöst wird diese Erwartung von den jüngst gemeldeten Q1-Zahlen 2019, die einen deutlichen Umsatzrückgang auf 48,4 Mio. EUR (Q1 18: 69,8 Mio. EUR) aufweisen. Neben der reduzierten Produktpalette ergaben sich Belastungen im Zusammenhang mit der im Februar 2019 eingeführten EU-Fälschungsschutzrichtlinie. Aufgrund Verzögerungen bei der Datenbankkommunikation kam es dabei zu hohen Umsatzausfällen. Analog dazu lag das EBITDA mit 1,37 Mio. EUR deutlich unter dem Vorjahresniveau. Zum Q1 2018 hatte die HAEMATO AG noch ein EBIT in Höhe von 4,0 Mio. EUR erzielt.

Nach dem schwachen Jahresstart gehen wir davon aus, dass auch in den kommenden Quartalen die Umsätze unter dem Vorjahresniveau liegen dürften. Zwar handelt es sich bei den Belastungen im Zusammenhang mit der EURichtlinie um ein temporäres Problem, welches noch bis zum Halbjahr 2019 weiterhin sichtbar sein dürfte, insgesamt hat sich aber das Produktportfolio der HAEMATO AG reduziert. Auch wenn der Geschäftsbereich ästhetische Behandlungen weiter an Fahrt gewinnen sollte, rechnen wir hier zunächst noch mit niedrigen Umsatzniveaus. Folglich erwarten wir für 2019 eine auf 233,00 Mio. EUR rückläufige Umsatzentwicklung und erst ab 2020 mit einer Rückkehr zum Umsatzwachstum auf 256,30 Mio. EUR. Zwar sollte der Rohertrag aufgrund der ergriffenen Maßnahmen weiter leicht zunehmen, auf Basis des niedrigen Umsatzniveaus rechnen wir für 2019 aber zunächst mit einer EBIT-Reduktion auf 5,10 Mio. EUR. In den kommenden beiden Geschäftsjahren sollte die HAEMATO AG unseres Erachtens wieder steigende operative Ergebnisse vorweisen.

Der Prognosereduktion unserer konkreten Schätzperiode zufolge reduziert sich das im Rahmen des DCF-Bewertungsmodells ermittelte Kursziel auf 6,15 EUR (bisher: 7,90 EUR) je Aktie. Ausgehend vom aktuellen Kursniveau vergeben wir aber weiterhin das Rating KAUFEN.

Die vollständige Analyse können Sie hier downloaden: http://www.more-ir.de/d/18191.pdf

Kontakt für Rückfragen
Jörg Grunwald
Vorstand
GBC AG
Halderstraße 27
86150 Augsburg
0821 / 241133 0
research@gbc-ag.de
++++++++++++++++
Offenlegung möglicher Interessenskonflikte nach § 85 WpHG und Art. 20 MAR Beim oben analysierten Unternehmen ist folgender möglicher Interessenkonflikt gegeben: (5a,6a,11); Einen Katalog möglicher Interessenkonflikte finden Sie unter: http://www.gbc-ag.de/de/Offenlegung.htm +++++++++++++++
Datum und Zeitpunkt der Fertigstellung der Studie: 27.05.2019 (11:03 Uhr) Datum und Zeitpunkt der ersten Weitergabe der Studie: 28.05.2019 (11:45 Uhr)

-------------------übermittelt durch die EQS Group AG.-------------------

Für den Inhalt der Mitteilung bzw. Research ist alleine der Herausgeber bzw. Ersteller der Studie verantwortlich. Diese Meldung ist keine Anlageberatung oder Aufforderung zum Abschluss bestimmter Börsengeschäfte.